IS-35-EF (Wassertank)

Technische Daten / Leistungsdaten

Mischleistung (bei 20 Chargen/h) 2)

3,0

m³/h

Sackware

Mischer Nutzinhalt

 50 - 150

l

 

Mindestmenge Mischwasser

50

l

 

Wassertank Nutzinhalt

150

l

Vordosierung

Einfüllhöhe Mischer (Sackaufgabe)

1000

mm

 

Rührwerksbehälter Nutzinhalt

200

l

 

Förderleistung Pumpe

17 - 50

l/min

stufenlos einstellbar (frequenzgeregelt)

Förderdruck Pumpe Dauerbetrieb

max. 40

bar

 

Förderdruck Pumpe Kurzzeitbetrieb

max. 50

bar

 

Feststoffkörnung

max. 2

mm

 

Wasseranschluss

Storz C

DN50-2“

Normkupplung DIN14307, max. 6 bar

Wassertank

150

l

mit Vordosierung

Elektroanschluss

CEE-Stecker

32 A

5-polig mit Phasenwender

Druckanschluss Transferpumpe

VT-1“

Typ 25

Mörtelkupplung, alternativ 1“ IG

Leistungsaufnahme

ca. 10

kW

 

Spannung

400

 

VAC, 50 Hz

Transportabmessung

1,70 x 0,84 x 2,14

m

L x B x H

Arbeitsabmessung

2,45 x 0,84 x 2,14

m

L x B x H

Gewicht

635

 

kg

Einsatzbereiche:

  • Spezialtiefbau (Injektionen, Verpressungen, Hohlraumverfüllung)
  • Tunnelbau (Injektionen, Verpressungen, Hohlraumverfüllung)
  • Geothermie (Ringraumabdichtung von EWS)
  • Brunnenbau (Sperrwasserabdichtung, Verfüllarbeiten)
  • Straßenbau (Verfüllungen, Drainasphalt

Mischen und Verpressen von:

  • Zementsuspensionen
  • Verfüllmaterialien zur Ringraumabdichtung
  • Bentonitsuspensionen
  • Dämmer-Suspensionen
  • Flugasche-Suspensionen
  • Ankermörtel

Beschreibung:

Die Injektionsstation IS-35-EF (Modell WT-Wassertank) ist eine kompakte Misch- und Verpressanlage mit Pufferbe-hälter und integrierter Verpresspumpe. Sie eignet sich zum Mischen und Verpressen von Zementsuspensionen oder anderen feststoffhaltigen Suspensionen. Durch die frequenzgeregelte Verpresspumpe kann die Förderleistung stufenlos verstellt werden.

Merkmale:

  • optimale Mischqualität (Kolloidalmischer)
  • Verarbeitung von Sackware
  • Stufenlose Verstellung der Förderleistung der Exzenterschneckenpumpe
  • einfache Bedienung, Wartung und Reinigung         
  • minimaler Montage- und Inbetriebnahmeaufwand
  • geringer Platzbedarf
  • geringe Betriebskosten